LARP-Waffen: Rundschilde

 
Einführung

Ähnlich wie eine Polsterwaffe wird auch der Schild aus Hartschaumstoff hergestellt, die Vorgehensweise ist im Prinzip die gleiche. Unterschiede ergeben sich durch die Form und die andere Funktion. Wir beschreiben hier den Bau eines einfachen Rundschildes.


Schritt 1: Der Korpus
 
Material
  • Hartschaumstoff (Dicke 10 mm)
  • Stoff- oder Lederriemen
  • ggf. Fiberglasstab
  • Geeigneter Kleber für Schaumstoff
Werkzeug
  • Messwerkzeug
  • Stifte
  • Schnur
  • Teppichmesser oder Cutter
  • Zeitungen
  • Etwas zum Klemmen
 

Rundschild

Rundschild

Rundschild

Vorderseite Innenseite Ungefähre Lage der Halteriemen
 

Anders als bei dem Schwert oder Stab kommt ihr bei dem Rundschild ohne einen Fiberglasstab aus, lediglich bei sehr grossen Modellen könnte eine weitere Stabilisierung erforderlich sein. 

Als erstes stellt ihr euch einen improviserten, grossen Zirkel her: Nehmt einen spitzen Bleistift (oder eine Nadel), die Schnur (oder Garn) und einen Filzstift, verknotet die Schnur mit den Stiften - fertig! 

Zeichnet so den kreisförmigen Umriss des Schildes die Hartschaumplatte auf (spielt ein bisschen mit der Grösse) und schneidet diese aus. Da der Schild aus drei Lagen besteht, verwendet ihr die ausgeschnittene Platte als Schablone und erstellt so die anderen Stücke. Klebt diese nun zusammen (ggf. mit Fiberglasstab).

Zur Stabilisierung (und Ansatz für Halteriemen) dienen kreuzförmig aufgeklebte Hartschaumstücke (Innenkreuz), diesmal doppel-lagig. Klebt die beiden Lagen zusammen.Doch bevor ihr es mit dem Schild verkleben könnt, müsst ihr erst an den zukünftigen "Halteriemen" arbeiten.

Die Halteriemen 

Diese können aus Stoff oder Leder sein und sind dazu gedacht, dass ihr euren Schild an den Arm klemmen könnt UND er gerade gehalten werden kann. Da man sie schlecht verschrauben kann (Sicherheit!), werden die Riemen zwischen Schild und Innenkreuz befestigt.
Der Abstand zwischen den Riemen sollte so bemessen sein, dass der auf dem Bild untere Riemen am Ende des Ellenbogens sitzt und der obere Riemen mit der Hand umfasst werden kann, das alles etwa mittig auf dem Schild. Noch reicht es, wenn die Riemen in ihrer ungefähren Grösse + Reserve vorliegen, sie werden später weiter bearbeitet.

Legt die Teile des Innenkreuzes auf den Schild und positioniert die Halteriemen - dann verklebt ihr Schild und Innenkreuz.

Ist alles trocken, könnt ihr den Schild noch zurechtschneiden, d.h. die Kanten gleichmässig stutzen und das Innenkreuz etwas abschrägen.

 
Wichtig: Je nach Grösse der gekauften Hartschaumstoffplatte kann es auch erforderlich sein, die runden Lagen aus zwei Hälften zusammenzusetzen.
 

Schritt 2: Das Aussehen
 
Material
  • Der vorbereitete Korpus
Werkzeug
  • Messwerkzeuge
  • Stifte
  • Teppichmesser oder Cutter
  • ggf. Lötkolben
  • ggf. Schleifpapier
 
Falls ihr einen Schildbuckel haben wollt, könnt ihr diesen jetzt anfertigen (oder kaufen) und anbringen.

Soll die Oberfläche des Schildes Holz ähneln, könnt ihr jetzt schon mit Hilfe von Cutter und Lötkolben die Oberfläche bearbeiten. 

Ich habe zunächst parallele Linien aufgezeichnet, welche die Bretter darstellen sollen und die Stosskanten zwischen den gedachten Brettern V-förmig eingeschnitten. Dann habe ich mir eine Holzmaserierung aufzeichnen lassen und diese mit dem Lötkolben vorsichtig eingebrannt.

Andere raten dazu, die Holzmaserierung erst später mit Hilfe eines Kammes beim Anstrich aufzutragen.

 

Schritt 3: Die Latex-Ummantelung
 
Material
  • Das zugeschnittene Werkstück
  • Vorvulkanisierte Latexmilch
Werkzeug
  • Pinsel (Mehrere!) [oder Rollen]
  • Zeitung
  • Kleine Deckel oä
 
Nun bestreichst du das Werkstück mit Latex. Erst die eine Seite, dann die andere - und wenn alles trocken ist, wiederholst du die Prozedur zweimal. Es richt zwar etwas unangenehm, also lieber draussen streichen, aber das vergeht.
 
Wichtig: Das Latex hat auch unsere Pinsel jedesmal ordentlich verklebt - mit einem Pinsel kamen wir bei weitem nicht aus. Ich kannte da einen Laden, wo es Pinsel günstig im Sechser-Pack gab. Zudem ist Latex nicht auswaschbar, denk an deine Kleidung!
 

Schritt 4: Die Farbe
 
Material
  • Das Werkstück
  • Vorvulkanisierte, gefärbte Latexmilch
Werkzeug
  • Pinsel (Mehrere!) [oder Rollen]
  • Zeitung
  • Kleine Deckel oä
 
Bemale nun den Schild ganz nach deinem Geschmack. Ich habe nach den ersten Erfahrungen mit der Deckkraft des gefärbten Latex den Untergrund zunächst schwarz angemalt, dann tritt der helle Untergrund nicht mehr unangenehm in Erscheinung,  und es spart Farbe. Wiederhole die Prozedur, bis der Anstrich deckend genug ist.

Für den Schild habe ich Braun und Silber (zusätzlich gebastelte Nägelköpfe) verwendet.

 
Wichtig: Die Latexfarbe kann wie andere Farben auch miteinander gemischt werden. So ersparst du dir beispielsweise den Kauf von mehreren Metalltönen - töne den vorhandenen einfach dunkel ab.
 

Schritt 5: Der Glanzanstrich
 
Material
  • Das Werkstück
  • Finisher (Oberflächenversiegelung)
Werkzeug
  • Pinsel (Mehrere!) [oder Rollen]
  • Zeitung
  • Kleine Deckel oä
 
Damit der Schild noch schöner aussieht, bestreichst du zum Schluss alles mit einer Oberflächenversiegelung, dem Finisher. Dieser bringt Glanz und sorgt dafür, dass sich Staub und Dreck nicht an der Latex-Oberfläche festsetzen. 
 
Wichtig: Der Finisher, den ich gekauft habe, war nicht besonders lagerfähig und trocknete schnell in dem Fläschchen ein. Kaufe daher nur die notwendige Menge und nicht gleich einen Liter im Sonderangebot.
 

Viel Erfolg!